Jäger, Landwirt und Hundesportler an einem Tisch

Nach dem Übungsbetrieb war Haxenessen angesagt. Nach einer ca. 800 Gramm Grill-Haxe pro Person (ohne Knochen),

waren die Mägen so überlastet, dass es nur noch für lustige Gespräche reichte, die sich aber bis Mitternacht hinzogen.

Danach war aufräumen und spülen angesagt, denn für den Sonntagmorgen hatten wir schon den nächsten Termin angesetzt.

Wir Trafen uns um 9:30 Uhr im Vereinsheim zu einem gemeinsamen Frühstück und Gespräch mit den hiesigen Jagdpächtern.

Auch ein Landwirt aus Volkmarsen nahm an diesem Informations-Gespräch teil.

Bei dieser Unterhaltung wurden unsere beiderseitigen Interessen ausgetauscht. Dadurch konnten doch so einige Unstimmigkeiten bzgl. unserer Fährtenarbeit im Gelände beseitigt werden.

Mit einem guten Gefühl für das Hobby Jagd und Hundesport, löste sich diese Diskussionsrunde gegen Mittag im guten Einvernehmen auf.

Der Vorstand der OG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*